Willkommen auf der Website der Gemeinde Schulen Cham



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Wegweiser für Eltern


Ihr Kind kommt bald in die Schule? Sie haben als Eltern allgemeine Fragen zur Schule oder den Angeboten? Der Wegweiser der Schulen Cham hilft bei den wichtigsten Fragen.

Hier im Wegweiser für Eltern finden Sie viele wichtigen Informationen zu unserer Schule.

 
 

Abmeldung Modulare Tagesschulen, Ufzgi-Club und/oder FerienbetreuungNach oben

Wir bitten Sie Abmeldungen schriftlich an die Schulen Cham, Schuladministration, Schulhausstrasse 1, 6330 Cham oder per E-Mail an uros.draskovic@cham.ch zu richten.

Kontakt: Uros Draskovic, 041 723 88 30

Abmeldung ReligionsunterrichtNach oben

Der konfessionelle Religionsunterricht ist Bestandteil der Stundentafel. Sie haben die Möglichkeit, zum Semesterende (15. Januar/15. Juni) Ihr Kind vom Besuch des konfessionellen Religionsunterrichts abzumelden. Richten Sie das entsprechende Schreiben bitte an Ihr zuständiges Pfarramt:

  • Kath. Pfarramt Cham, Rainer Barmet, Kirchbühl 10, 6330 Cham
  • Reformierte Kirche, Bezirk Cham, Rahel Albrecht, Sinserstrasse 27, 6330 Cham

Kontakt: Rena Wälchli, 041 723 88 43

AdressänderungenNach oben

Bitte melden Sie allfällige Namens- und Adressänderungen direkt bei den Einwohnerdiensten im Mandelhof, 6330 Cham. Wir erhalten die angepassten Daten zu gegebener Zeit automatisch.

Kontakt: Rena Wälchli, 041 723 88 43

Anmeldung FerienbetreuungNach oben

Wir bitten Sie das Anmeldeformular sowie den Antrag für Betreuungsgutscheine mit den entsprechenden Beilagen an die Schuladministration zu senden. Die Formulare stehen Ihnen unter Dokumente/Downloads zur Verfügung.
Mit Hilfe unseres Tarifrechners können Sie sich einen Überblick bezüglich den Kosten verschaffen.

Für weitere Fragen steht Ihnen Herr Uros Draskovic gerne zur Verfügung

Kontakt: Uros Draskovic, 041 723 88 30

Anmeldung Modulare TagesschulenNach oben

Wir bitten Sie das Anmeldeformular sowie den Antrag für Betreuungsgutscheine mit den entsprechenden Beilagen an die Schuladministration zu senden. Die Formulare stehen Ihnen unter Dokumente/Downloads zur Verfügung. Mit Hilfe unseres Tarifrechners können Sie sich einen Überblick bezüglich den Kosten verschaffen.

Für weitere Fragen steht Ihnen Herr Uros Draskovic gerne zur Verfügung. 

Kontakt: Uros Draskovic, 041 723 88 30

Anmeldung Ufzgi-ClubNach oben

Wir bitten Sie das Anmeldeformular an die Schuladministration zu senden. Der Anmeldung müssen Sie keinen Antrag für Betreuungsgutscheine beilegen. Das Formular steht Ihnen unter Dokumente/Downloads zur Verfügung.

Kosten pro Monat:

  • 1x/Woche CHF 12.50
  • 2x/Woche CHF 22.50
  • 3x/Woche CHF 30.00
Für weitere Fragen steht Ihnen Herr Uros Draskovic gerne zur Verfügung.

Kontakt: Uros Draskovic, 041 723 88 30

Bestellung Gutschein ZugerPassPlus (Rail-Check)Nach oben

Die Gutscheine können entweder
a) telefonisch unter 041 723 88 30 bestellt,
b) per E-Mail bei uros.draskovic@cham.ch angefordert oder
c) während den Bürozeiten (8.00 – 11.45 Uhr/13.30 – 17.00 Uhr, montags bis 18.00 Uhr) bei der Schuladministration, 3. OG, Schulhausstrasse 1, 6330 Cham abgeholt werden.
d) hier via Online-Schalter bestellt werden.

Weitere Informationen im Zusammenhang mit dem Zuger Pass Plus finden Sie unter Angebot / ZugerPassPlis oder im Online-Schalter.

Für Fragen steht Ihnen Herr Uros Draskovic gerne zur Verfügung.

Kontakt: Uros Draskovic, 041 723 88 30

DispensationsgesuchNach oben

Dispensationsgesuch (Absenzen allgemein)
Bei Absenzen infolge Krankheit, Unfall oder besonderer Vorfälle ist die Klassenlehrperson unverzüglich zu informieren. Ebenfalls ist nach dieser Absenz der Klassenlehrperson eine schriftliche Entschuldigung mit der Unterschrift der Erziehungsberechtigten zu übermitteln (Arztzeugnis auf Verlangen). Arzt- und Zahnarztbesuche sowie Therapien sind nach Möglichkeit ausserhalb der Unterrichtszeit zu terminieren.
Voraussehbare Absenzen für besondere Anlässe bis zu maximal vier Halbtagen pro Schuljahr können in Ausnahmefällen von der Klassenlehrperson bei Vorliegen eines begründeten Gesuchs bewilligt werden. Das Gesuch muss von den Erziehungsberechtigten mindestens zwei Wochen im Voraus schriftlich bei der Klassenlehrperson eingereicht werden.

Das Formular dazu finden Sie unter folgendem Link:
http://www.schulen-cham.ch/dl.php/de/584abc4b671bc/Dispensationsgesuch.pdf


Dispensationsgesuch (Absenzen ab 4 Halbtagen)
Voraussehbare Absenzen, die mehr als vier Halbtage pro Schuljahr dauern, werden in der Regel nicht bewilligt. In Ausnahmefällen kann die Schulleitung ein schriftlich begründetes Gesuch bewilligen. Das Gesuch muss von den Erziehungsberechtigten mindestens acht Wochen im Voraus schriftlich bei der Schulleitung eingereicht werden.
Während den ersten zwei Wochen nach den Sommerferien werden keine Absenzen bewilligt. In Ausnahmefällen kann die Rektorin/der Rektor ein schriftlich begründetes Gesuch bewilligen. Das Gesuch ist mindestens acht Wochen im Voraus schriftlich beim Rektorat einzureichen. Die Behandlung eines Gesuchs kann bis zu zwei Wochen dauern.

Kontakt: Rena Wälchli

Eintritt Kindergarten im Sommer / Einladung OrientierungsabendNach oben

Die Eltern von zukünftigen, berechtigten Kindergartenkindern werden jeweils Ende November / Anfangs Dezember automatisch von uns angeschrieben.
Sie erhalten die Einladung für den Orientierungsabend 'Eintritt Kindergarten' sowie das Anmeldeformular für den Kindergarteneintritt auf dem Postweg.

Kontakt: Rena Wälchli, 041 723 88 43

Geburtsdaten Kindergarten / 1. KlasseNach oben

Schuljahr 2017/18 
Freiwiliges Kindergartenjahr:Kinder, geboren zwischen 01.03.12 und 28.02.13
Obligatorisches Kindergartenjahr:Kinder, geboren zwischen 01.03.11 und 29.02.12
1. Klasse, primarschulpflichtig:Kinder, geboren zwischen 01.03.10 und 28.02.11


Schuljahr 2018/19: 
Freiwilliges Kindergartenjahr:Kinder, geboren zwischen 01.03.13 und 28.02.14
Obligatorisches Kindergartenjahr:Kinder, geboren zwischen 01.03.12 und 28.02.13
1. Klasse, primarschulpflichtig:Kinder, geboren zwischen 01.03.11 und 29.02.12

Kontakt: Rena Wälchli, 041 723 88 43

Hinweise zum Umgang miteinanderNach oben

Für ein erfolgreiches Wirken in allen drei Kompetenzen (Sach-, Selbst- und Sozialkompetenz) ist es wichtig, dass die Kinder ausgeruht, pünktlich, gepflegt und mit dem benötigten Unterrichtsmaterial zur Schule kommen. Alle an den Schulen Cham Beteiligten begegnen einander vertrauensvoll, höflich und mit Respekt.

Kommunikationswege für Eltern in der ZusammenarbeitNach oben

1. Grundsätzlich ist ein Erstkontakt betreffend Ihres Kindes über Ihre Klassenlehrperson aufzunehmen oder zur direkt betroffenen Person, welche Ihr Kind unterrichtet (Fachlehrpersonen, schulische Heilpädagogik, Schulsozialarbeit im Weiteren).

2. Sie dürfen davon ausgehen, dass über Kontaktaufnahmen innerhalb eines Lehrpersonenteams Ihrer Klasse ausgetauscht und gegenseitig informiert wird, sofern nicht spezielle Vereinbarungen abgesprochen sind.

3. Wird die Stufe des Erstkontakts übersprungen, erfolgt eine Rückweisung an die betreffende Stelle. Dies gilt grundsätzlich auch bei der direkten Kontaktaufnahme mit der Schulleitung, wenn es um Informationen betr. Ihres Kindes geht. Im Eskalationsfall entscheidet die Schulleitung über das weitere Vorgehen.

4. Für allgemeine Fragen zur Schule oder zur Organisation der Schule stehen Ihnen die Administration, die Schulleitungen, das Rektorat und die Lehrpersonen gerne zur Verfügung.

KopfläuseNach oben

Die Kopfläuse sind weltweit verbreitet. Sie können zwar unangenehm sein, sind aber absolut harmlos. Das Auftreten von Kopfläusen ist – entgegen einer immer noch weit verbreiteten Meinung – nicht das Resultat mangelnder Hygiene! Auch tägliches Haare waschen schützt nicht vor einem Befall. Ein Befall sollte auf keinen Fall verheimlicht werden. Nur durch Zusammenarbeit kann es gelingen, die Läuse wirksam zu bekämpfen.

Kontrollen durch unsere Laustanten
Zwischen Sommer- und Herbstferien besuchen die Laustanten der Schulen Cham alle Klassen und kontrollieren die Köpfe der Kinder.

Wenn in einer Klasse Nissen oder Läuse gefunden werden, erhalten die Eltern folgende Informationen:

  • Jene Kinder, die keinen Befall haben, bekommen entsprechende Informationsblätter.
  • Wenn sich Ihr Kind angesteckt hat, kontaktiert Sie die Laustante persönlich, so dass möglichst schnell die entsprechenden Massnahmen für die erfolgreiche Bekämpfung der Kopfläuse besprochen und getroffen werden können.

Wichtig ist …

  • Bei Kopflausbefall sofort mit der Lehrperson oder der zuständigen Laustante Kontakt aufnehmen.
  • Ihr Kind darf den Schulunterricht besuchen.
  • Die Hauptverantwortung für die Durchführung der Behandlung sowie von regelmässigen Kontrollen liegt bei den Eltern.
  • Es ist empfehlenswert, die Haare regelmässig zu kontrollieren, so dass ein Lausbefall möglichst frühzeitig bemerkt wird, bevor sich die Läuse vermehren und ausbreiten können.
  • Sehr detaillierte Informationen rund um die Kopflaus und deren Behandlung finden Sie unter www.kopflaus.ch.
  • Bei Unklarheiten können Sie mit der zuständigen Laustante Kontakt aufnehmen.

Ansprechpersonen bei Fragen bezüglich Läuse:
Kirchbühl 1 und 2
Daniela Arnold, 041 781 05 51

Städtli 1 und 2
Gret Hägi, 041 785 63 23

Hagendorn/Niederwil
Cornelia Fanger, 041 780 17 03

LotsendienstNach oben

Die Verantwortung für den Schulweg liegt bei den Erziehungsberechtigten. Zur Ergänzung
bei diversen stark befahrenen Strassenquerungen stellt die Gemeinde Cham einen Lotsen- oder
Begleitdienst zur Verfügung. Zurzeit stehen an folgenden Orten Lotsen im Einsatz:

  • Überquerung der Untermühlestrasse, Höhe Furenmatt, Lindencham
  • Überquerung der Zugerstrasse, Höhe Adelheid-Pagestrasse
  • Begleitung der Kindergartenkinder von der Schulanlage Städtli zur Bushaltestelle Neudorf (Seite Knonauerstrasse)
Der Lotsendienst besteht während 30 Minuten vor bzw. nach Schulschluss gemäss Stundenplan.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lotsen- und Begleitdienstes leisten einen wesentlichen
Beitrag zum Schutz der Kinder.

RauchenNach oben

Auf den Arealen sämtlicher Schulhäuser gilt von 06.00 bis 19.00 Uhr ein allgemeines Rauchverbot.

Für die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe gilt eine separate Regelung. Für allfällige Fragen diesbezüglich bitte direkt bei der Schulleitung nachfragen.

SchularztuntersucheNach oben

Gemäss Vollziehungsverordnung zum Schulgesetz § 13 ist der Schularzt verpflichtet den Gesundheitszustand der Kindergartenkinder vor der Einschulung und die Schülerinnen und Schüler des 5. bzw. des 8. Schuljahres zu überprüfen. Er orientiert die Erziehungsberechtigten
über festgestellte Mängel oder Krankheiten. Dieser Untersuch ist für die Erziehungsberechtigten kostenlos.

Schulärztlicher Untersuch Kindergarten
Dr. E. Veh, Tel. 041 780 39 88

  • Körperliche Untersuchung ohne Genitalien
  • Grösse, Gewicht, Blutdruckmessung
  • Hör- und Sehtest
  • Untersuchung der Grobmotorik (Ballfangen, Einbeinstand) sowie der Feinmotorik (Kreis ausschneiden, Männchen zeichnen)

Schulärztlicher Untersuch 5. Primarklasse
Dr. E. Veh, Tel. 041 780 39 88
  • Vollständige körperliche Untersuchung ohne Genitalien
  • Grösse, Gewicht, Blutdruckmessung
  • Hör- und Sehtest
  • Reflexe

Schulärztlicher Austrittsuntersuch 2. Oberstufe
Dr. V. Zortea, Tel. 041 784 50 80
  • Körperliche Untersuchung (Ohren, Hals, Herz, Lunge, Gliedmassen, Nabel-Leistenbruch)
  • Haut: Auffällige Pigmente
  • Knaben: Hodendescensus, Hodenkrampfadern
  • Mädchen: Auftreten/Regelmässigkeit der Menstruation
  • Sehtest, Farbblindheitstest
  • Impfstatus überprüfen, evtl. Impfempfehlung an Erziehungsberechtigte

Wenn Sie Ihr Kind dem schulärztlichen Untersuch nicht unterziehen möchten, so richten Sie eine schriftliche Abmeldung an die Schuladministration, Schulhausstrasse 1, 6330 Cham. Legen Sie dieser Abmeldung die Bestätigung eines Arztes

SchulbestätigungNach oben

Eine Schulbestätigung für Kinderzulagen können Sie gerne direkt bei Frau Rena Wälchli oder via Online Schalter beantragen.

Kontakt: Rena Wälchli, 041 723 88 43

SchulwegNach oben

Die Verantwortung für die Kinder auf dem Schulweg liegt bei den Erziehungsberechtigten. Wir empfehlen Ihnen aus Sicherheitsgründen, Ihr Kind während der Primarschulzeit den Weg zu Fuss zurücklegen zu lassen. Es kann so wichtige Erfahrungen als Fussgänger im Strassenverkehr machen und auch das Erlebnis Schulweg mit seinen Klassenkameradinnen und -kameraden geniessen.Die Verkehrssituation vor den Schulhäusern mit hin- und wegfahrenden Mamis und Papis birgt zudem eine zusätzliche Gefahrenquelle für die Kinder.

Sie als Erziehungsberechtigte können diesbezüglich einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit Ihres Kindes leisten.


Beitrag der Erziehungsberechtigten

  • Bei uns zu Hause ist das korrekte Verhalten im Strassenverkehr ein regelmässiges Gesprächsthema.
  • Durch das Einhalten der Verkehrsregeln sind wir unseren Kindern ein gutes Vorbild.
  • Wir helfen unseren Kindern den sichersten Schulweg zu finden und üben mit ihnen die Bewältigung von Gefahrenstellen.
  • Ich fahre überall, wo sich Kinder aufhalten können, langsam, insbesondere in der Nähe von Schulen und Spielplätzen. Ich fahre immer langsam an Kindern vorbei und nehme genügend Abstand.
  • Ich halte nicht unmittelbar vor Kindergärten oder Schulen auf der Strasse, um dort meine Kinder aus- oder einsteigen zu lassen. Ich vermeide es, mit dem Auto auf Schulplätzen rückwärtszufahren, um hinter dem Auto vorbeispringende Kinder nicht zu gefährden.
  • Im Interesse der Verkehrssicherheit unserer Kinder schneiden wir unsere Hecke öfter zurück.
  • Solange sich unser Kind auf der Strasse noch unsicher bewegt, begleiten wir es mit seinen Kameraden zum Kindergarten oder zur Schule.
  • Bei Krankheit melden wir unser Kind vor Schulbeginn bei der zuständigen Lehrperson ab.
  • Die Kinder legen den Schulweg wenn möglich zu zweit oder gruppenweise zurück.
  • Verdächtige Beobachtungen melden wir der Klassenlehrperson oder der Polizei.


Beitrag der Schule

  • Der Stundenplan wird eingehalten. Andernfalls werden die Erziehungsberechtigten vorgängig informiert.
  • Die Lehrperson meldet sich unverzüglich bei Ihnen, wenn Ihr Kind unentschuldigt nicht zum Unterricht erscheint.
  • Die Verkehrserziehung wird im Rahmen des Lehrplanes behandelt und stufengerecht im Unterricht thematisiert.
  • Die Verkehrserziehung erfolgt durch den Verkehrsinstruktor Kpl. Norbert Regli.

Kindergarten-Lehrpersonen sind nicht verpflichtet, die Kinder auf dem Schulweg zu begleiten. Dieser Entscheid stützt sich auf die Schul- und Disziplinarordnung § 9 f): «Die Erziehungsberechtigten tragen die Verantwortung für ihr Kind sowohl auf dem Schul- wie auf dem Nachhauseweg.»


Fahrzeugähnliche Geräte (fäG): Rollbretter, Kickboards, Inline-Skates, Mini-Trottinett usw.
Kinder im vorschulpflichtigen Alter in Begleitung einer erwachsenen Person, schulpflichtige Kinder, Jugendliche sowie Erwachsene dürfen fäG als Verkehrsmittel einsetzen auf:
  • den für Fussgänger bestimmten Verkehrsflächen
  • Radwegen
  • der Fahrbahn von Tempo-30-Zonen und Begegnungszonen
  • der Fahrbahn von Nebenstrassen entlang der Strasse, wo Trottoirs sowie Fuss- und Radwege fehlen und das Verkehrsaufkommen zum Zeitpunkt der Benutzung gering ist.
Nachts und wenn die Sichtverhältnisse dies erfordern, sind fahrzeugähnliche Geräte oder ihre Benutzer mit einem nach vorne weiss und nach hinten rot leuchtenden Licht zu versehen.

Wenn Ihr Kind den Schulweg mit einem der oben genannten fäG zurücklegt, nehmen Sie sich bitte die Zeit, gemeinsam mit ihm eine möglichst gefahrlose Route zu suchen, und erinnern Sie Ihr Kind regelmässig an die Verhaltensregeln auf der Strasse.

Fahrräder, Rollbretter und Kickboards können aus Platzgründen nicht mit ins Schulhaus genommen werden und müssen vor dem Schulhaus deponiert werden. Die Schulen Cham übernehmen keine Haftung für defekte Fahrgeräte oder deren Verlust. Schülerinnen und Schüler, die mit Inline-Skates zur Schule kommen, müssen für Lehrausgänge und Unterrichtssequenzen im Freien immer zusätzlich ein Paar Schuhe dabei haben.

SchulzahnarztNach oben

Nach den Sommerferien stellen wir den Erziehungsberechtigten für jedes Schulkind (Kindergarten
bis 3. Oberstufe) je einen Gutschein für den schulzahnärztlichen Untersuch zu. Dieser Gutschein berechtigt die Schülerin/den Schüler zu einem schulzahnärztlichen Untersuch im Schuljahr 2016/17 (01.08.2016 – 31.07.2017). Dieser Untersuch ist obligatorisch. Zusammen mit dem Gutschein
stellen wir Ihnen ein detailliertes Merkblatt und
das Reglement für den Schulzahnarztdienst zu.

SchulzahnpflegeNach oben

Die Schulzahnpflegerin der Schulen Cham besucht alle Kindergartenklassen und die 1. – 4. Primarschulklassen zwei Mal pro Schuljahr. Sie instruiert die Kinder im Zähneputzen, übt mit ihnen und informiert sie altersgerecht über die Zahngesundheit.

SSA – SchulsozialarbeitNach oben

Unser Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler, Erziehungsberechtigte
und Lehrpersonen.

  • Individuelle Beratung, Begleitung und Krisenintervention: Wir beraten und begleiten in herausfordernden sozialen Situationen und stellen, wo notwendig, den Kontakt zu den entsprechenden Fachstellen her.
  • Gruppen- und klassenbezogene Präventionsangebote/Aktivitäten: Durchführung von Projekten zu aktuellen Themen von Gruppen oder Klassen, Beratung und Unterstützung in schwierigen Klassensituationen.
  • Mitgestaltung der Schulhauskultur: Mitarbeit in Arbeitsgruppen, Unterstützung und Förderung von Schülerinitiativen und -projekten.

Das Team
Röhrliberg
Susanne Fanger Lötscher
041 723 86 30 / 079 324 49 30
susanne.fanger@cham.ch

Röhrliberg 1 und 2 / Kirchbühl 1 und 2
Pius Frischherz
079 613 51 47
pius.frischherz@cham.ch

Städtli 1 und 2
Astrid Epp
041 785 63 18, 079 511 37 22
astrid.epp@cham.ch

Hagendorn / Niederwil
Sandra Niederberger
041 784 22 66 / 079 573 80 59
sandra.niederberger@cham.ch

VersicherungNach oben

Die Schulen Cham haben keine Unfall- oder Haftpflichtversicherung für Schülerinnen und Schüler. Bei Unfällen gehen die Kosten zu Lasten der Krankenkasse des verunfallten Kindes. In Haftpflichtfällen sind die Kosten durch die Haftpflichtversicherung der Erziehungsberechtigten des den Schaden verursachenden Kindes zu übernehmen.

ZuzugNach oben

Sie planen in den nächsten Monaten nach Cham umzuziehen oder Sie sind bereits wohnhaft in Cham und möchten Ihre Kinder für die Schulen Cham anmelden? Bitte füllen Sie unser Schüleranmeldeformular vollständig aus und retournieren Sie dieses an die Schuladministration, Schulhausstrasse 1, 6330 Cham
Sobald wir das Formular erhalten haben, leiten wir dieses an die verantwortliche Schulleitung für die Klasseneinteilung weiter. Die Unterlagen bezüglich des Schulstarts sowie den Stundenplan, etc. erhalten Sie anschliessend auf dem Postweg.
Bei Fragen können Sie sich gerne an Frau Rena Wälchli wenden.

Das Formular dazu finden Sie unter Dokumente/Downloads.

Kontakt: Rena Wälchli, 041 723 88 43