Willkommen auf der Website der Gemeinde Schulen Cham



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Timeout Klasse Alpenblick


Ein Angebot der Schulen Cham zur Begleitung von Schülerinnen und Schülern mit Schwierigkeiten im Bereich der Lern-, Selbst- und Sozialkompetenz

Zielgruppe
Das Angebot der Timeout Klasse Alpenblick richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe II und der Sekundarstufe I, die aufgrund ihrer persönlichen und schulischen Entwicklung in eine schwierige Situation geraten sind. Um dieser Belastung entgegen zu wirken, kann eine Auszeit abseits der Stammklasse die nötige Distanz schaffen.

Aufgaben
Zu den Hauptaufgaben der Timeout Klasse zählt die Stabilisierung der Jugendlichen und ihrem Umfeld sowie das Überdenken und Neuausrichten persönlicher Ziele, während der Schulunterricht gezielt weitergeführt und schulische Lücken geschlossen werden. In der Arbeit mit den Jugendlichen setzen wir den Fokus auf die Fähigkeiten und Fertigkeiten, sehen das Timeout als Entwicklungschance und unterstützen Erziehungsberechtigte im Familienalltag.

Fachteam
Das Fachteam besteht aus einer Klassenlehrperson sowie einer Sozialpädagogin. Erste Ansprechperson für Erziehungsberechtigte und Behörden ist die Schulleiterin Röhrliberg 2.

Dauer
Der Aufenthalt im Timeout ist temporär und hängt vom individuellen Lernprozess ab.

Unser Angebot

  • Individuelle Förderung in den Fächern Mathematik,
  • Deutsch, Englisch, Französisch, Sport und Kochen
  • 1 Tag pro Woche Betriebspraktikum
  • 1x pro Monat Erlebnispädagogische Aktivitäten
  • Enge Zusammenarbeit mit Erziehungsberechtigten
  • Regelmässige Gespräche mit den Jugendlichen
  • Vernetzung mit Fachstellen
  • Beratung, Begleitung und Unterstützung in Lern-, Selbst- und  
  • Sozialkompetenz (Coaching)

Ziele und Leistungsthemen
Die Reintegration in die Regelklasse ist das oberste Ziel. Die Ziele werden vor einem Eintritt in einem Gespräch gemeinsam vereinbart. Zur Überprüfung dieser findet ein Standortgespräch statt. Nach der Bearbeitung und Erreichung der vereinbarten Ziele können die Lernenden wieder in die Regelklasse zurückgeführt werden.

Aufnahme
Das Rektorat Cham entscheidet aufgrund der Anträge der jeweiligen Schulleitungen über eine Aufnahme, dies unter Einbezug der Schulleiterin Röhrliberg 2.

Kontakt
Für Anfragen melden Sie sich direkt bei:

Schulleiterin Röhrliberg 2 und Alpenblick

Ursi Burkart-Merz

Tel. 041 723 86 26

ursula.burkart@schulen-cham.ch

 

TimeOut Klasse Alpenblick

Schulhaus Alpenblick

6330 Cham

Klassenlehrperson Sozialpädagogin
Raphael Müller Danielle Räber
Tel. 041 723 86 49 Tel. 041 723 86 48
raphael.mueller@schulen-cham.ch danielle.raeber@schulen.cham.ch

Weitere Informationen finden Sie hier: Flyer Timeout Alpenblick


 


Vermittlung von Praktikumsstellen und Arbeitseinsätzen

Das  Betriebspraktikum
Der Praktikumseinsatz erfolgt einmal pro Woche, jeweils am Dienstag. Der konkrete Einsatz der Jugendlichen richtet sich nach den Bedürfnissen des Betriebes sowie an dessen Betriebszeiten. Art und Dauer des Einsatzes gestalten wir zusammen mit den Arbeitgebern. Rahmenbedingungen werden vorgängig schriftlich vereinbart. Die Anzahl der Arbeitsstunden richten sich ebenfalls nach dem Alter der Jugendlichen.

Der Praktikums- oder Arbeitseinsatz hat nicht zwingend direkten Bezug zum Berufswunsch der Jugendlichen. Das Praktikum soll einen Realitätsbezug herstellen. Es stehen nicht zwangsläufig Lerninhalte eines bestimmten Berufes im Vordergrund, sondern das Kennenlernen der Arbeitswelt.

Vor dem Arbeitseinsatz wird der Betrieb angefragt, ob zurzeit eine Praktikumsstelle angeboten werden kann. Falls von der Betriebsseite gewünscht, werden die Jugendlichen vor Antritt in Begleitung der Sozialpädagogin im Betrieb vorstellig.


Lohn
Die Jugendlichen erhalten keinen Lohn für ihre Arbeitsleistungen.

Ziel des Praktikums
Die Jugendlichen trainieren im Praktikum Durchhaltevermögen, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit sowie das Einfügen in einen Team- und Arbeitsprozess. Eine grosse Rolle spielt dabei, dass die Jugendlichen Erfolgserlebnisse erfahren dürfen. Sie sollen gemäss ihren Möglichkeiten gefordert, aber nicht überfordert werden.

Dauer des Praktikums
Die Dauer des Praktikums wird individuell zwischen dem Betrieb und der Timeout Klasse Alpenblick im Voraus abgesprochen.

Abbruch des Einsatzes
Ein Abbruch des Einsatzes kann durch den Betrieb jederzeit in Absprache mit dem Alpenblick erfolgen..

Begleitung
Die Sozialpädagogin der Timeout Klasse steht in engem Kontakt zu den Betrieben und holt regelmässige Rückmeldungen zu Arbeitsleistung und Verhalten ein. Nach Möglichkeit besucht sie die Jugendlichen in regelmässigen Abständen am Arbeitsplatz.